Impressum und
Datenschutz


 

NEWS Detailansicht>>>
Aktuelle Informationen des VC68 Pegau e.V.

   
Stadtmeisterschaft & Badfest ... super gelaufen ... jetzt in Bildern

Volleyball – Pegau: 29. Pegauer Stadtmeisterschaften im Volleyball, heuer im Sand Wir spielen Volleyball im Sand! So die Stadtmeisterschaft-Variante für das Jahr 2019. „Damit haben wir den Interessierten die Möglichkeit gegeben mit 4 statt 6 Akteuren den Ball am hohen Netz zu spielen“, erklärte VC68 Vereinschefin Anja Kellert. Zu dem kann auf die Sportschuhe verzichtet werden. Also auch noch Gesund, Barfuß im Sand! Auch das Rundherum hat gut getan. Die TuS Abteilung ‚Badminton‘ (hat nichts mit dem Bad zu tun ) warb auf der Anlage für die Sportart mit dem kleinen, flinken Federball. Hier war Johannes Sommer, neben dem Volleyball spielen aktiv, erklärte Schläger für Klein und Groß, sowie Möglichkeiten zum üben für Anfänger. Um die Schwimmbecken wurde Badfest gefeiert. Von Hüpfburg über Modenschau und Tombola bis Stand up paddeln und Oldtimer anschauen gab es zahlreiche Offerten. Stadtmeisterschaft ist auch beweisen wollen gegen andere, egal ob es Hobbyvolleyballer oder Laien sind. „Ich, nein wir, nehmen den Beachball und spielen, wollen dagegen halten, gewinnen“, erklärte Sebastian Brause von den Netzfischern. Wille zeigte Erfolg. Die Netzfischer wurden dritte. Der VC68 hatte das Turnier erneut gut organisiert und moderiert. Immerhin konnten 8 Teams gebildet werden, die in zwei Staffeln und überkreuz Spielen den Stadtmeister 2019 ausspielten. Jedes Team musste 5 x in den wärmer werdenden Sand. Dem Turnier hätten jedoch 2, 4 Mannschaften mehr, gut getan. Ohne Verlustpunkte war das Gemischte im Turnier unterwegs. Das Mutzbraten-Team büste in der Vorrunde beim 1:1 gg die Netzfischer und im Endspiel beim 0:2 (07:15; 12:15) gg Gemischtes Sätze ein. Die „nicht“ Volleyballer von ASG (1:1 gg Altstadt Kämpfer) und die Volkssoli (1:1 gg SV Elstertrebnitz I) erkämpften sich ihre Prestige Sätze. Wobei der direkte Vergleich Volkssoli gg ASG mit 2:0 endete. Uff! Die Akteure vom SV Elstertrebnitz hatten dieses Jahr ihre Nase nicht so weit vorn. Die zwei Teams standen im Remis Spiel um Platz 5 welches mit 15:9 und 14:16, mit plus für Eins, endete. Im einzigen Match welches 3 Sätze benötigte war das um Platz 3. Hier hatten die Netzfischer beim 2:1 gg die Altstadt Kämpfer das jüngere, schnellere Händchen am Ball. Die Endabrechnung: 1. Gemischtes; 2. Mutzbraten Team; 3. Netzfischer; 4. Altstadt Kämpfer; 5. SV Elstertrebnitz I; 6. SVE II; 7. Volkssoli (Borna); 8. ASG (Leipzig). m.
Beitrag versenden
Beitrag drucken
Neuen Beitrag vorschlagen
Zurück zur Übersicht