Impressum und
Datenschutz


 

NEWS Detailansicht>>>
Aktuelle Informationen des VC68 Pegau e.V.

   
Perstejn + Markkleeberg siegen im 25. Turnier = Bilder in Galerie =

Das 25. Turnier super gut gelaufen, auch das 17. Quattro-Turnier im Sand, die drei Gewinner stehen fest! Schrecksekunde (VC68 Pegau) mit tollem 6. Platz. Im Vorjahr sollte das 25. Turnier bereits im Rahmen von ‚50. Jahre Volleyball in Pegau‘ sein, musste ausfallen. 2019 wurde bei Sommer Sonne Volleyball nachgeholt. Super Stimmung bei super Wetter! Nach 177 tollen und packenden Wettkämpfen mit 51 Teams (Absage; Perstejn Männer) und ungezählten Ballwechseln ist das 2-Tages Turnier am Sonntag (16.06.) gg 15:00 mit Siegerehrungen beendet wurden. ALLE Gäste und Besucher sprachen zur Verabschiedung ein großes Dankeschön an die Gastgeber aus und ALLE wollen 2020 wieder kommen. Männer-Turnier nur mit 19 Mannschaften … da Perstejn keine Männer auf den Pegauer Hartplatz brachte. Einige hatten sich auf ein Spiel gegen die Tschechen gefreut. Schade! Das Freizeit-Team Schrecksekunde vom VC68 startete gut in der Vorrunde (VR). Nach 3 Siegen, „Best of“, „STOV“, „Inteam“, wurde das letzte Spiel gegen Flöha mit 0:2 unkonzentriert vergeigt! Also nur Platz 2 der VR. In der Zwischen Runde 2 (ZR) spielte Pegau Remis gg Tresenwald und SV Reudnitz (starke Leistung), hielt beim 0:2 (12:15; 10:15) gegen den späteren Pokalsieger TSG gut dagegen. Diese Teil-Erfolge führten die Pegauer ins Match um Platz 5 und ein Déjà-vu! Erneut stand Flöha am hohen Netz der Schrecksekunde gegenüber. Pegau konnte den Bock gegen Flöha im Endscheidungsspiel (0:2) nicht umstoßen und war am Ende des Tages mit dem 6. Platz im 19-ner Feld überglücklich. Die 4 VR Gruppen Sieger (Arnis Enkel, Remschütz, Reudnitz, Markkleeberg) baggerten und pritschten in der ZR um die Finalteilnahme. Hier erzielte Markkleeberg ein lockeres 2:0 gegen Reudnitz und im parallelen Match verspielten die Enkel beim 0:2 gegen Remschütz den Finaleinzug. Reudnitz erkämpfte sich in einem abwechslungsreichen drei Satzspiel (25:27; 25:12; 16:14) gg Arnis Enkel den 3. Platz. Den Pokal 2019 gewann Markkleeberg im reizvollen Endspiel mit 2:0 (25:20; 25:22) gegen Remschütz. Männer: 1) TSG Markkleeberg III; 2) Bau Remschütz; 3) SV Reudnitz; 4) „Arnis Enkel“ SV Reudnitz; 5) SV Flöha; 6) „Schrecksekunde“ VC68P; 7) „Legehennen“ LE; 8) SV Tresenwald; 9) SV Eutritzsch I; 10) STOV Leipzig; 11) AC Taucha; 12) SV Eutritzsch II; 13) Chemie Zwickau; 14) „Spreewaldgurken“ x; 15) „Best of zusammengewürfelt“ Berlin; 16) „Nacktes Pferd Volleyball Team“ LE; 17) „Olympichaos Bieräus“ x; 18) „Fliech Wech“ LE; 19) „Inteam“ GLVC. Frauen-Turnier mit 18 Teams auf den 2 Spielfeldern. In den VR- und ZR-Gruppen setzten sich Stahlpower, Flotte Hummeln, Perstejn und Pfaff ab und erreichten auch die „Finalrunde“. Hier setzten sich die Favoriten aus Unterwellenborn und Perstejn durch. Im Endspiel überzeugte Perstejn mit einem sichern 2:0 gg Stahlpower. Die Flotten Hummeln sicherten sich Platz 3 trotz Remis mit mehr Bällen (29:24) gegen Fahrschulteam. Frauen: 1) TJ „Spartak“ Perstejn (CZ); 2) „Stahlpower“ Unterwellenborn; 3) Flotte Hummeln; 4) Fahrschulteam Pfaff; 5) TSC Einheit Lindenthal; 6) „Gandhis Enkelinnen“ Reudnitz; 7) Lieblingsteam; 8) „Teamgeister“ Lok Engelsdorf; 9) Hot Bananas; 10) SV Tresenwald; 11) TSV Flöha; 12) „De Muddis“ Zwickau; 13) „DramaLamas“ AC Taucha; 14) „Ersatzteillager“ Berlin; 15) „Volleymausis“ LE; 16) Black Widows; 17) SV Eutritzsch; 18) ATV Volkmarsdorf III. Im Sand zum 17. Quattro-Turnier standen sich 14 Teams in zwei Staffeln gegenüber. Für die zwei Tage baggern und ackern im Sand standen 69 Ansetzungen im Plan. Hier versprachen die Teamnamen doch etwas mehr als die Leistung die dahinter stand. Oder war das pure Taktik!? Die Platzierung .. s.U. .. Im Sand Endspiel standen „Hobelbank“ und „1,2,3 …rums!“. Der feinere schliff war bei der Hobelbank wie das Ergebnis von 2:0 (21:19; 21:15) und der gewonnen 1. Platz beweist. Das Match um Platz 3 gewann Taucha mit 2:0 (21:15; 21:11) gg Pankow. Quattro: 1) Hobelbank-Volleys; 2) „1,2,3 … rums!“ GLVC; 3) AC Taucha; 4) SV Pankow; 5) „bääm alters holzhände“; 6) Flying Crips II; 7) Fliech Wech; 8) „Die Kinder vom Süderhof“ LE; 9) SV Wacker Durchsaufen; 10) Hart aber fair; 11) Fling Crips I; 12) WB Allianz; 13) Dynamo Tresen; 14) Boden Decke. Bitte; Bilder sind im Netz – Danke! Bis 2020 by m.
Beitrag versenden
Beitrag drucken
Neuen Beitrag vorschlagen
Zurück zur Übersicht