Impressum und
Datenschutz


 

NEWS Detailansicht>>>
Aktuelle Informationen des VC68 Pegau e.V.

   
Mocca-Edel gewinnt 15. Mixed-Turnier um den Syrtaki-Cup 2019

Mocca-Edel ist 2019 Gewinner des Syrtaki-Cup‘s! Schrecksekunde verpasst „Endspiele“ um den Turniersieg in VR. „Mocca-Edel“ vom VC68 gewinnt das 15. Mixed-Turnier um den 11. Syrtaki-Cup! Die Schrecksekunde verpasst bessere Platzierung durch 1:1 gegen Senden in VR. Das 15. Mixed-Volleyball-Turnier um den 2019-er Syrtaki-Cup ist Geschichte. Zum 15. Mal folgten 15 Teams aus der Region und drei Bundesländern (NW, BB, ST) der Einladung der „Schrecksekunde“ zum traditionellen Volleyballspielen in die SH Filze Pegau. Hier die „Kurz-Beurteilung“ und die Endergebnisse des gelungenen Turniers mit anschließender Syrtaki-Apres-Party beim Griechen bis nach Mitternacht. Mit viel Eifer und Arrangement bewegte sich am Samstag ne Menge. Spieler mit Ball am Netz oder Schiedsrichter an der Pfeife. Das Versorgungsteam, mit Imbiss zum Mittag oder Kuchen zum Kaffee, sicherte die nötige Power für die 45 Ansetzungen. Wie schon in den Vorjahren waren die meisten Spiele „ganz Enge / heiße Kisten“. Das begann schon in den 3 Vorrunden (VR) 5-er Gruppen. In den 30 VR-Wettkämpfen zeigten die Akteure schon viel Qualität und enorme Spielfreude. „Man“ musste erster in der Tabelle werden um das „Pokal-Finale“ zu erreichen. Als zweitplatzierter war nur noch Platz 4 drin bzw. der VR dritte konnte den 7. Platz (so das Fahrschulteam Pfaff) erkämpfen. In den Finalrunden (5, 3-er Gruppen nach VR Platz) setzte sich die Spielintensität und Siegeswille fort. Erkennbar auch an feuchten T-Shirts, flatternden Nerven der Spieler. Alles verlief in sportlich fairen Grenzen. Das zeigte sich besonders in der Endrunde (ER) im Kampf zwischen Mocca, Rötha und Sechserpack um den Cup Sieg. Diese Matches waren sehr Kampf und Spiel betont. Mocca-Edel gewann beide Spiele 2:0, lies gegen Rötha nur im 2 Satz zu viel Luft ran, spielte den Satz clever mit 21:19 zum Pokalsieg. Das Spiel zum Vize entschied Regis mit 2:0 (21:19; 21:12) gegen Rötha. In den Platzierungsrunden endeten 4 Spiele Remis (1:1). Hier endschieden die „Bälle“. Das Ergebnis „Remis“ war 2019 nicht so spektakulär. Im gesamten Turnier gingen 10 Partien mit 1:1 zu Ende. Die kleinen Punkte (Differenz der Bälle) waren über „Hoch“ oder „Runter“ in der Tabelle der Entscheider. Weitere Statistik: Anpfiff 10, letzter (Ab-)Pfiff 18:35 Uhr. In dieser Zeit wurden (lt. Tabelle) 2573 Bälle gespielt und durch Pfiff beendet. Neben 10 Remis, gab es 35 überzeugende oder weniger überzeugende 2:0 Spiele. Auch 2019 zeigte sich die seit Beginn (2005) dieses Mixed-Turniers klar gestiegene Volleyball-Qualität. „Das ist gut so, nur so kann man dazu lernen“, sagte Schreckminuten Kapitän Steffen Jähnichen. Auch „Ausrutscher“ gabt es im 15. Turnier. So verpasste der Gastgeber „Schrecksekunde“ gegen unsere Gäste aus Senden in der VR wichtige Akzente zum Sieg zu setzen. „Mann“ band gegen Senden 1:1 (15:7; 14:15) den Sack nicht zu. Fazit Mocca-Edel: Nach siegreicher Vorrunde, ohne Satzverlust, stand die Mocca-Truppe in der Finalrunde. Hier trafen sich die 3 besten Vorrundenteams. Mocca-Edel, Rötha und Sechser Pack kämpften um den Pokal. Der Turniersieger „M-E“ spielte sicherer, effektiver. Gewann je 2:0 gegen Rötha und Regis. Fazit Schrecksekunde Im Kampf um Platz 4 bis 6 konnte der Schwung der VR nicht mit genommen werden. (Lag das vergeigte Senden 1:1 noch quer im Kopf?) Die Schrecksekunde kam bei 0:2 (17:21; 14:21) gegen Nordstern nicht zum Zuge. Nun sollte mit breiter Brust die Schreckminute dran glauben. Aber nach sicher gewonnen ersten Satz kippt die Partie und es stand nur 1:1 (21:9; 19:21). Aufregung! Zum „Glück“ bestimmten die „kleinen Punkte“ über den 5. Platz. Fazit Schreckminute: Jeder Spieler hat sein Potential im Wettkampf heraus gekitzelt, abgerufen und damit einen sensationellen 6. Platz erreicht!! In der VR wurde guter Volleyball gespielt. Damit konnte der 2. VR Platz erkämpft wurde! „Mist“ wurde auch gespielt. So beim 1:1 gegen Pfaff. Da reichte es nicht zum Sieg. Interessant das ER Match Schrecksekunde gegen Schreckminute. Hier konnte die Sekunde die Minute beim 1:1 (21:9; 19:21) nur dank mehr kleiner Punkte überholen. Es war ein sehr intensives und langes Turnier für die beteiligten Mannschaften. Dazu ein glücklicher Sieger, der zur Siegerehrung den vielseitigen Wunsch „wir woll‘n die Raupe sehen“ (in Reihe auf allen vieren kriechen) erfüllte. „Ich möchte ein großes Dank allen Aktiven, aber besonders den Organisatoren und fleißigen Helfer in und um die Küche aussprechen“, so Frank Gutsfeld vom Sieger. Platzierung 2019: 1, Mocca-Edel (VC68); 2. Sechserpack (Regis); 3. Röthaer SV; 4. Nordstern; 5. Schrecksekunde (VC68); 6. Schreckminute (VC68); 7. FST MPfaff; 8. ASV Senden (NW); 9. Auszeit Storkow (BB); 10. SV Elstertrebnitz; 11. BSG Lexid Borna; 12. SV Hohenmölsen (ST); 13. Chamäleons; 14. SF Neukieritzsch; 15. Skihasen Zwenkau. m. Bis, spätestens, am 21. März 2020 - auf wiedersehen - wir laden ein! m.
Beitrag versenden
Beitrag drucken
Neuen Beitrag vorschlagen
Zurück zur Übersicht